Sie befinden sich hier: Rathaus > Aktuelles

Aktuelles



<< zurück
25.7.2017

Wichtiger Beitrag zur Verbesserung der Lebensqualität von Erkrankten und Angehörigen

Bürgermeister besucht Geschäftsstelle der Alzheimer Gesellschaft
RheingauTaunus e.V.
 
„Die Alzheimer Gesellschaft Rheingau Taunus e.V. leistet einen wichtigen Beitrag für die Verbesserung der Lebensqualität der Erkrankten und ihrer Angehörigen. Die Betreuung von dementen Menschen nimmt einen immer größer werdenden Stellenwert ein“, so Bürgermeister Manfred Kohl anlässlich seines Besuches in der Geschäftsstelle der Alzheimer Gesellschaft Rheingau Taunus e.V. im Wallufer Gewerbegebiet am vergangenen Freitag.

Der Verein sei im November 2015 gegründet worden und habe seinen Sitz in Hohenstein. Seit Februar 2017 verfüge der Verein über eine Geschäftsstelle im Wallufer Gewerbegebiet. Diese befände sich Im Grohenstück 13.

„Die Betreuung von Menschen mit Demenz, wozu auch die Alzheimererkrankung zählt, stellt uns in Anbetracht zunehmender Erkrankungsfälle vor große Herausforderungen. Dies betrifft insbesondere die Erkrankten, aber in einem noch höheren Ausmaß deren Angehörige. Gerade in der Frühphase einer Demenz sind Unterstützungsmaßnahmen für Angehörige von Menschen mit Demenz von besonderer Bedeutung“, so Bürgermeister Manfred Kohl weiter.

Der Verein setze genau hier an und leiste eine wichtige Arbeit für die Verbesserung der Lebensqualität der Erkrankten und deren Angehörigen. Der Verein habe sich gleichzeitig zum Ziel gesetzt, das Problembewusstsein und das Verständnis für Demenz, insbesondere die Alzheimer-Demenz, zu schärfen und einen Beitrag zur Verbesserung der Versorgungssituation zu leisten.

„Gerade für die Angehörigen von Menschen mit Demenz sind solche Hilfestellungen und Unterstützungsmaßnahmen sehr wichtig, da oftmals die Erkrankung auch mit einer Veränderung des Persönlichkeitsbildes der Erkrankten einhergeht. Dies weiß ich aus eigener Erfahrung. Daher ist die Arbeit des Vereines sehr wichtig und bedarf der Unterstützung. In Kooperation mit dem Seniorenzentrum Walluf ist für den Monat November ein Informationsabend im Wallufer Seniorenzentrum geplant, der für alle Interessierten offensteht“, so Bürgermeister Manfred Kohl.

Die Teilnahme an einer Angehörigengruppe sei grundsätzlich kostenlos und auch nicht von einer Mitgliedschaft im Verein abhängig, ebenso die persönliche Beratung. Telefonische Beratung erfolge montags und freitags von 10-12 Uhr und mittwochs von 15-17 Uhr unter der Telefonnummer 06123/7050119. Weitere Informationen seien auch auf der Homepage des Vereins unter www.alzheimer-rheingau-taunus.de erhältlich.

„Neben telefonischen Beratungen sind auch bei Bedarf persönliche Beratungen in der Geschäftsstelle nach vorheriger Absprache möglich. All diese Beratungsangebote helfen den Erkrankten und ihren Angehörigen weiter. Ich gehe davon aus, dass diese auch in Zukunft intensiv genutzt werden“, so Bürgermeister Manfred Kohl abschließend.


<< zurück