Sie befinden sich hier: Rathaus > Archiv

Archiv



<< zurück
20.5.2010

Ausbauarbeiten an der Hauptstraße nähern sich dem Abschluss

Erneute Vollsperrung wegen Asphaltarbeiten
 
"Die Arbeiten zur Umgestaltung der Hauptstraße in Walluf laufen auf Hochtouren. Dennoch lässt es sich nicht vermeiden, dass es aufgrund der Arbeiten zu Behinderungen und Einschränkungen im Straßenverkehr kommt", so der Wallufer Bürgermeister Manfred Kohl.

Die derzeitige, temporäre Einrichtung einer Einbahnregelung im unteren Teil der Schönen Aussicht in Richtung Hohlweg sei unvermeidbar. Diese Maßnahme werde noch bis 29.05.2010 andauern.

Eine weitere, leider ebenfalls unvermeidbare Einschränkung für den Fahrzeugverkehr bringe die derzeit bestehende Vollsperrung der Einmündung der Unteren Martinsthaler Straße auf die Hauptstraße mit sich. Diese Maßnahme stehe im Zusammenhang mit dem Bau des nördlichen Teiles des Kreisels, der nach seiner Fertigstellung diesen Kontenpunkt entlasten werde. "Diese Vollsperrung wird voraussichtlich noch bis Ende Juni 2010 andauern. Die Anbindung des Wallufer Gewerbegebiets erfolgt in dieser Zeit über die B 260 und die Obere Martinsthaler Straße. Auf diesem Wege kann auch der Aldi-Markt und die weiteren Einkaufsmöglichkeiten im Gewerbegebiet erreicht werden. Die Gärtnerei und Baumschule Hitschke kann auch weiterhin über die Hauptstraße angefahren werden" so Manfred Kohl.

Von dieser Vollsperrung sei auch die Busverbindung von Wiesbaden in Richtung Martinsthal (Linie 170) betroffen. Während der Sperrung müssten die Busse dieser Linie ebenfalls über die B 260 und die Obere Martinsthaler Straße nach Walluf fahren. Die Haltestellen Schöne Aussicht, Am Klingenweg und Im Kressboden können derzeit leider nicht angefahren werden. Alternativ stehe die Haltestelle Hohlweg bzw. die Haltestelle Friedhof der Linie 171 (Wiesbaden - Rüdesheim am Rhein) zur Verfügung.

"Eine erneute Vollsperrung der Hauptstraße ist allerdings in der Zeit von Samstag, dem 29.05. (früher Morgen) bis Sonntag, dem 30.05.2010 (später Vormittag) erforderlich. In dieser Zeit wird die Fahrbahndecke zwischen der Neustraße und dem neuen Kreisel asphaltiert. Daher können in dieser Zeit auch die Grundstücke und Parkplatze im genannten Bereich nicht angefahren werden. Die Anliegerinnen und Anlieger sind bereits unterrichtet" so der Wallufer Bürgermeister.

Eine längerfristige Sperrung der Hauptstraße sei nicht erforderlich und werde entgegen anderslautender Gerüchte auch nicht erfolgen. Da für die Dauer dieser Vollsperrung eine innerörtliche Umleitung ausgeschlossen sei, erfolge eine großräumige Umleitung über die Umgehungsstraße. Nach dieser letzten Vollsperrung könnten nach derzeitiger Kenntnis die Arbeiten am innerörtlichen Fahrbahnbereich der Hauptraße abgeschlossen werden.
"Auch wenn die Baumaßnahme derzeit noch nicht vollständig abgeschlossen ist, kann man sicherlich bereits heute von einem gelungenen Straßenausbau sprechen. Das Gesamtpaket des orts- und verkehrsgerechten Ausbaus der Hauptstraße mit seinen grüngestalterischen Maßnahmen ist nach unserer Auffassung gelungen. Die Ortsdurchfahrt und die Ortslage wird damit lebenswerter und der Straßenverkehr im Zuge der Ortsdurchfahrt wieder ein Stück sicherer. Bereits heute bedanken wir uns bei den Betroffenen für ihr Verständnis für die bei einer solchen Baumaßnahme unvermeidlichen Einschränkungen sowie Staub- und Lärmbelästigung. Wir waren stets bestrebt, diese auf das unvermeidliche Mindestmaß zu reduzieren", so Bürgermeister Manfred Kohl abschließend.


<< zurück