Sie befinden sich hier: Rathaus > Archiv

Archiv



<< zurück
22.6.2010

Gemeinsames Gedenken an verstorbenen Polizeiobermeister Ingo Grebert

Tragischer Todesfall jährt sich zum 10. Male
 
Mit einem gemeinsamen Friedhofsgang, der Niederlegung von Blumengebinden und einer Schweigeminute gedachten Vertreter der Polizei und die Bürgermeister der Gemeinden Kiedrich und Walluf am heutigen Tage dem Jahrestag des tragischen Todes von Polizeiobermeister Ingo Grebert, der vor 10 Jahren, am 22. Juni 2000, im Rahmen eines Polizeieinsatzes in Walluf getötet wurde.

?Auch nach 10 Jahren ist es für uns die Brutalität, mit der hier ein Einzeltäter gegen eine Polizeistreife vorging, immer noch unfassbar?, so der Bürgermeister von Kiedrich, Winfried Steinmacher, und der Wallufer Bürgermeister Manfred Kohl.

Was vor 10 Jahren zunächst als kleiner Routineeinsatz begonnen hätte, hätte sich binnen weniger Sekunden zu einem dramatischen Ereignis entwickelt, in dessen Verlauf der Polizeiobermeister Ingo Grebert mit einer Schusswaffe tödlich und ein weiter Polizeibeamter schwer verletzt worden sei. So erinnerte Bürgermeister Manfred Kohl daran, dass aufmerksame Anwohner in den Morgenstunden des Fronleichnamstages im Jahr 2000 einen jungen Mann bemerkt hätten, der sich auffällig verhielt und Mülltonnen durchwühlte. ?Hierauf verständigten die Anwohner die Polizeistation in Eltville. Kurz nach dem Eintreffen der Polizeistreife kam es dann zu einer tätlichen Auseinandersetzung, in deren Verlauf der Täter dann den tödlichen Schuss auf den Polizisten abgab? so Manfred Kohl.

Ganz Walluf, so erinnert sich Bürgermeister Manfred Kohl, wäre seinerzeit schockiert und betroffen von diesem unglaublichen Geschehen gewesen. Unbegreifbar sei insbesondere die Tatsache gewesen, mit welcher Brutalität gegen die Polizisten vorgegangen worden sei.

?Besonders betroffen hat auch die Tatsache gemacht, dass sich ein solches Ereignis im Rheingau ereignete. Eigentlich gilt unsere Region als weniger gefährlich. Die Vorkommnisse des 22. Juni 2000 haben uns allerdings eines Besseren belehrt?, so Bürgermeister Winfried Steinmacher.

Trotz einer großangelegten Rettungsaktion, bei der auch Rettungshubschrauber zum Einsatz gekommen wären, und sofortiger Notoperationen in den Universitätskliniken Mainz wäre Polizeiobermeister Ingo Grebert wenige Stunden nach dem schrecklichen Ereignis seinen schweren Verletzungen erlegen. Der zweite, bei diesem Einsatz verletzte Polizist hätte die schweren Schussverletzungen überlebt, sei jedoch bis heute nicht mehr dienstfähig. Der bei dem Schusswechsel in Walluf ebenfalls verletzte Täter sei rechtskräftig verurteilt worden.

?Auch nach zehn Jahren gelten unser Mitgefühl und unsere Gedanken seinen Angehörigen. Alle, die Ingo Grebert gekannt haben, werden Ingo Grebert auch weiterhin ein ehrendes Andenken bewahren?, so der Kiedricher Bürgermeister Winfried Steinmacher.

?Auch heute, zehn Jahre nach dem schrecklichen Geschehen, ist dieses Ereignis vielen Walluferinnen und Wallufern noch immer in bleibender Erinnerung. Mit einem Gedenkstein am Tatort hält die Gemeinde Walluf die Erinnerung an den Polizisten Ingo Grebert auch für folgende Generationen wach?, so Manfred Kohl abschließend.


<< zurück