Sie befinden sich hier: Rathaus > Archiv

Archiv



<< zurück
30.6.2010

Straßeneinweihung am 09. Juli 2010

Umgestaltung der K 638 (Hauptstraße) ist weitestgehend abgeschlossen
 
"In den vergangenen acht Monaten wurde die Ortsdurchfahrt der Kreisstraße K 638 von der Gemarkungsgrenze Walluf bis zur Johannisbrunnenstraße grundlegend umgestaltet. Die Bauarbeiten stehen vor dem Abschluss und wir wollen mit einer kleinen Einweihungsfeier die umgestaltete Straße offiziell einweihen", so der Wallufer Bürgermeister Manfred Kohl.

Der 1. Bauabschnitt habe sich von der Gemarkungsgrenze bis zum Johannisfeld erstreckt und sei gemeinsam von der Bundesrepublik Deutschland, dem Rheingau-Taunus-Kreis und der Gemeinde Walluf mit Zuschüssen des Landes Hessen erneuert worden. Hier seien notwendige Schutzmaßnahmen für das Wasserwerk Schierstein durchgeführt worden. Die Einmündung der Unteren Martinsthaler Straße in die K 638 hätte in diesem Zusammenhang zu einer Kreisverkehrsanlage umgestaltet werden können. Am Friedhof seien zusätzliche Parkplätze entstanden.

Der 2. Bauabschnitt habe sich vom "Johannisfeld" bis zur Johannisbrunnenstraße erstreckt und wäre gemeinsam vom Rheingau-Taunus-Kreis und der Gemeinde Walluf unter Mitfinanzierung durch das Land Hessen umgestaltet worden.

"Mit diesen Maßnahmen konnte ein orts- und verkehrsgerechter Ausbau für alle Verkehrsteilnehmer umgesetzt werden. In beiden Bauabschnitten wurden Ver- und Entsorgungsleitungen sowie die Straßenbeleuchtung erneuert. Den Fußgängern und den Radfahrern wurde entlang der neuen Straße mehr Platz gegeben. Rand- und Grünbereiche wurden ebenfalls neu gestaltet", so Manfred Kohl.

Die umfangreichen baulichen Maßnahmen seien in einem straffen Zeitfenster ausgeführt worden. Die veranschlagte Bauzeit hätte trotz einer lang anhaltenden Frostperiode eingehalten werden können. Ein besonderer Dank hierfür gebühre den bauausführenden Firmen. Auch wenn die Baumpflanzungen sowie die Gestaltung der Kreisverkehrsanlage erst im kommenden Herbst erfolgen könnten, so könne man sicherlich bereits heute von einer gelungenen Straßenumgestaltung sprechen.

"Alle Beteiligten sind davon überzeugt, dass die Ortsdurchfahrt und die Ortslage damit lebenswerter und der Straßenverkehr im Zuge der Ortsdurchfahrt wieder ein Stück sicherer werden.

Mit einer Feierstunde wolle man die umgestaltete Straße ihrer Bestimmung übergeben. Diese Feierstunde findet am Freitag, dem 09. Juli 2010, um 10.30 Uhr statt. Der Treffpunkt sei die neue Kreisverkehrsanlage. Im Anschluss an die offizielle Verkehrsfreigabe würden die Anwohnerinnen und Anwohner der Hauptstraße und der angrenzenden Straßen zu einem kleinen Fest auf den Grillplatz am Rathaus (Mühlstraße) sehr herzlich eingeladen. "Damit möchten wir uns bei allen für ihre Geduld und ihr Verständnis für die Beeinträchtigungen während der Bauzeit bedanken. Über ihr Kommen würden wir uns sehr freuen.

Großzügige Spenden der bauausführenden Firmen HEBAU und Kaufmann sowie dem bauleitenden Ingenieurbüro Scheuermann und Martin hätten dazu beigetragen, dass auch für Speis und Trank gesorgt sei.

"Zu dieser kleinen Feier laden wir sehr herzlich ein und würden uns über eine rege Teilnahme freuen", so Manfred Kohl abschließend.


<< zurück