Sie befinden sich hier: Rathaus > Archiv

Archiv



<< zurück
14.7.2010

Beseitigung von Frostschäden im gesamten Gemeindegebiet

Rund 40.000 Euro werden zur Gewährleistung der Verkehrssicherheit aufgewandt
 
"Nach dem vergangenen Winter mit der langen Frostperiode mussten wir an vielen Stellen unseres gemeindlichen Straßennetzes Schäden feststellen, die im Interesse der Verkehrssicherheit sanierungsbedürftig sind. Die lange Frostperiode hat unseren Straßen erheblich zugesetzt", so der Wallufer Bürgermeister Manfred Kohl.

In einer ersten Bestandsaufnahme seien Schäden in Form von Fahrbahnaufbrüchen erfasst worden. Weiterhin seien in vielen Straßen zusätzliche Risse aufgetreten bzw. seien neue Risse hinzugekommen. Auch eine Sanierung dieser Risse sei unumgänglich, um weitere Schäden zu vermeiden. Das Wallufer Straßennetz umfasse ca. 17 km Straßen mit einer Asphaltbefestigung und ca. 2,5 km Straße mit einer Pflasterbefestigung.

Bei dieser Bestandsaufnahme wäre erfreulicherweise festgestellt worden, dass die im letzten Jahr durchgeführten Straßenerhaltungsmaßnahmen, hier insbesondere die Rissesanierung, wesentlich mit dazu beigetragen hätten, dass entgegen dem allgemeinen Trend zunehmender Fahrbahnschäden nach diesem Winter keine dramatische Zunahme an Schadensbildungen im gemeindlichen Straßennetz zu beklagen gewesen wäre.

Im gemeindlichen Haushalt seien für die Unterhaltung von Straßen, Wegen und Plätzen 78.000 Euro eingestellt. "Mit den beauftragten Maßnahmen hat der Gemeindevorstand ausschließlich Erhaltungsmaßnahmen in die Wege geleitet, die zur Gewährleistung der Verkehrssicherheit erforderlich waren. Es sind keine Schönheitsreparaturen und diese Maßnahmen beinhalten auch nicht die alljährlichen Straßenunterhaltungsmaßnahmen", so der Wallufer Bürgermeister.

Der Gemeindevorstand habe die notwendigen Aufträge erteilt. "Für Asphaltarbeiten im Zuge der Straßenerhaltung werden rund 35.000 Euro und für Rissesanierungen rund 5.000 Euro aufgewandt. Mit den Sanierungsmaßnahmen wird im Verlaufe dieser Woche begonnen worden. Da es sich um eine Vielzahl von Reparaturen in unterschiedlichen Straßen handelt, wird es immer wieder zu kurzfristigen Verkehrbehinderungen kommen. Dafür bitten wir um Verständnis. Die Maßnahmen sind unbedingt erforderlich und dienen ausschließlich der Verkehrssicherheit", so Manfred Kohl abschließend.


<< zurück