Sie befinden sich hier: Rathaus > Archiv

Archiv



<< zurück
01.9.2010

Banner gegen Bahnlärm spurlos verschwunden

Gemeinde stellt Strafanzeige gegen Unbekannt
 
"Wir alle sind im Rheingau durch den Bahnlärm massiv beeinträchtigt. Der Güterverkehr ist dabei die hauptsächliche Lärmquelle. Eine Hauptursache für den Lärm stellt dabei das rollende Material auf der Rheinstrecke dar. Hier werden nach wie vor immer noch technisch überholte Fahrgestelle und Räder verwandt, die mehr Lärm als nötig verursachen. Nur mit gemeinsamen Aktivitäten und gemeinsamem Eintreten für nachhaltige und wirkungsvolle Verbesserungen kann etwas erreicht werden", so der Wallufer Bürgermeister Manfred Kohl.

Die Bürgerinitiative im Mittelrheintal gegen Umweltschäden durch die Bahn e.V., bei der auch die Gemeinde Walluf wie die übrigen Rheingaukommunen schon seit mehreren Jahren Mitglied sei, habe vor dem Hintergrund, dass sich die Lärmbelastungssituation nach wie vor nicht wesentlich verändert habe, erneut eine öffentlichkeitswirksame Aktion gestartet, mit der auf die unzumutbare Situation im Rheingau und im gesamten Rheintal aufmerksam gemacht werden sollte. Die Bürgerinitiative habe für diesen Zweck ein Banner anfertigen lassen. Mit der Überschrift "Stopp!!! mit dem Bahnwahnsinn" sollte erneut Aufmerksamkeit erzeugt werden.
Als wir von der Aktion der Bürgerinitiative erfahren haben, haben wir uns sehr schnell dazu entschieden, uns an dieser Aktion zu beteiligen. Das Banner wurde Anfang August an der im Gemeindeeigentum stehenden Wegebrücke an der Martinsthaler Straße gut sichtbar aufgehängt", so Bürgermeister Manfred Kohl.

Mit dieser Aktion habe man die wichtigen und unverzichtbaren Aktivitäten der Bürgerinitiative unterstützen und die bestehenden Lärm- und Erschütterungsbelastungen entlang der Bahnlinie im Interesse der Anwohnerinnen und Anwohner wieder stärker ins Bewusstsein bringen wollen. In vielen Häusern entlang der Bahnlinie könne man im Sommer bei geöffneten Fenstern selbst tagsüber kaum noch leben, weil ständig Lärm und Erschütterung festzustellen seien; viel schlimmer sei es noch in den Nachtstunden.

Vor wenigen Tagen habe allerdings festgestellt werden müssen, dass dieses Banner unberechtigterweise entfernt worden sei. Bei der Polizeistation Eltville werde daher Strafanzeige gegen unbekannt erstattet.

"Ich halte es schon für ein starkes Stück, dass es offensichtlich Personen oder Institutionen gibt, die sich durch dieses Banner gestört fühlten. An Spekulationen, ob hier ein möglicher Zusammenhang mit den Bauarbeiten an den Gleisanlagen zu sehen ist, will und werde ich mich nicht beteiligen. Auf jeden Fall werden wir Strafanzeige erstatten und wir werden so schnell als möglich ein neues Banner am gleichen Standort aufhängen", so Bürgermeister Manfred Kohl abschließend.


<< zurück