Sie befinden sich hier: Rathaus > Archiv

Archiv



<< zurück
11.3.2011

Zusätzliche, kostenlose Müllsäcke für Windeln

Beschluss der Gemeindevertretung wurde zeitnah umgesetzt
 
Um das zusätzliche Müllaufkommen für Kleinkinder und inkontinente Menschen abzufangen, übernimmt die Gemeinde Walluf (auf Antrag) für jedes Kind bis zur Vollendung des 2. Lebensjahres die Kosten für 12 zusätzliche Restmüllsäcke pro Jahr. Inkontinente Menschen erhalten (auf Antrag) dauerhaft 6 Restmüllsäcke kostenlos pro Jahr. Die Ausgabe erfolgt in der Bürgerinformation des Rathauses.
?Die Gemeindevertretung hat dies in ihrer Sitzung vom 24. Februar 2011 einstimmig beschlossen. Wir waren bestrebt, diesen Beschluss auch zeitnah umzusetzen?, so der Wallufer Bürgermeister Manfred Kohl.

Für Familien mit Kleinkindern, aber auch für Familien, in denen Personen leben, die inkontinent seien, stelle diese freiwillige Leistung der Gemeinde eine erhebliche Entlastung dar. Der damit verbundene zusätzliche finanzielle Aufwand sei vertretbar, da die Kosten für einen zusätzlichen Restmüllsack derzeit lediglich 3 Euro betrage. Darüber hinaus sei dies aber auch der einzige Weg gewesen, um den besonderen Belastungen dieser Familien Rechnung zu tragen.

?Eine Kostenübernahme bzw. Subventionierung zum Beispiel durch den Abfallverband war und ist nicht möglich. In verschiedenen Verwaltungsgerichtsverfahren ist eindeutig entschieden worden, dass solche Regelungen einen Verstoß gegen gebührenrechtliche Grundsätze darstellt?, so der Wallufer Bürgermeister.

Die entsprechenden Antragsvordrucke seien bereits auf der gemeindlichen Homepage ? www.walluf.de ? verfügbar. Unter der Rubrik Rathaus bzw. Bekanntmachungen seien die notwendigen Informationen verfügbar. Die entsprechenden Antragsformulare seien unter der Rubrik Formulare zu finden.

Der Antrag für die Windelsäcke könne sowohl bei der Bürgerinformation im Rathaus abgeholt als auch als PDF-Datei ausgedruckt und per Fax, auf dem Postwege oder in der Bürgereinformation eingereicht werden. Bei eventuellen Fragen könnten sich die Bürgerinnen und Bürger an die Bürgerinformation wenden. Ansprechpartnerin sei hier Frau Rosemarie Dorn, Tel. 06123 / 792-228, Fax. 06123/ 792-11-228 oder Email: dorn@walluf.de.

?Mit diesem zusätzlichen und freiwilligen Angebot der Gemeinde wird ein weiterer Beitrag für noch mehr Familienfreundlichkeit geleistet. Ich bin mir sicher, dass die Bürgerinnen und Bürger, insbesondere Familien mit Kleinkindern, aber auch ältere Menschen, die inkontinent sind, dieses Angebot begrüßen und auch nutzen werden?, so Bürgermeister Manfred Kohl abschließend.


<< zurück