Sie befinden sich hier: Rathaus > Archiv

Archiv



<< zurück
02.9.2011

Ausbau der Oberen Martinsthalerstraße wird zeitnah in Angriff genommen

Baumaßnahmen beginnen ab Montag, dem 12.09.2011
 
"Nachdem der Gemeindevorstand den Auftrag für die Baumaßnahmen in der Oberen Martinsthalerstraße erteilt hat, wird mit den Baumaßnahmen zeitnah begonnen. Die Einrichtung der Baustelle (Beschilderung etc.) erfolgt am Montag, dem 12.09.2011 und anschließend werde mit den eigentlichen Bauarbeiten begonnen", so der Wallufer Bürgermeister Manfred Kohl.

Im Zusammenhang mit dem Bau der Umgehungsstraße Eltville/Walluf B 42 neu sei die Martinsthaler Straße, ein ehemaliger Straßenabschnitt der B 260 zwischen der heutigen Einmündung in die B 260 bis zur Einmündung in die heutige K 638 zur Gemeindestraße abgewidmet worden.

"Der Abschnitt zwischen der Einmündung B 260 und dem vorhandenen Kreisel entspricht nicht mehr den heutigen verkehrstechnischen Anforderungen und ist entsprechend dem Bedarf als wichtiger Zubringer zu dem überörtlichen Straßennetz entsprechend umzugestalten. Hinzu kommt, dass die Obere Martinsthaler Straße gerade in den letzten beiden Wintern stark gelitten hat. Erhebliche Schadensbilder sind im Zuge der Oberflächenbefestigung festzustellen. Die Verkehrssicherheit " insbesondere für Zweiradfahrer " ist punktuell als kritisch einzustufen. Daher erfolgte auch eine Geschwindigkeitbeschränkung", erläutert Bürgermeister Manfred Kohl.

Die Fahrbahn der Oberen Martinsthaler Straße werde auf einer Länge von ca. 400 m im Bestand grundhaft erneuert; ebenso die vorhandene Kreisverkehrsanlage. Ein Gehweg Entlang des südlichen Fahrbahnrandes werde ein Gehweg und auf der gegenüberliegenden Straßenseite ein ausgemuldeter Seitenstreifen angelegt. Im Zuge des Ausbaues werde gleichzeitig eine Info-Bucht mit Info-Vitrine und Firmenwegweiser geschaffen.

Im Zuge der Baumaßnahme werde seitens der Rheingauwasser GmbH eine Wasserleitung parallel zur Straße verlegt. Gleichzeitig erfolge auch eine Erneuerung der Wasserleitung zum Gewerbegebiet; eine Straßenbeleuchtung werde vom Energieversorger installiert.

"Wir rechnen mit einer Bauzeit von ca. 3,5 Monaten. Witterungsbedingte Arbeitsausfälle sind hierbei allerdings nicht berücksichtigt. Zur Reduzierung der Bauzeit erfolgt die Durchführung der Bauarbeiten zunächst unter Vollsperrung. Hierdurch kann die Bauzeit erheblich abgekürzt werden. Sobald ein Ausbaustand erreicht ist, der die Aufhebung der Vollsperrung rechtfertigt, wird die Verkehrsführung geändert. Mit vereinzelten, temporären Fahrtausschlüssen / -einschränkungen ist jedoch auch weiterhin zu rechnen. Dafür bitten wir bereits schon jetzt um Verständnis", so Manfred Kohl.

Der Verkehr von der B 260 zum Gewerbegebiet werde über die Straßenzüge B 42 / Autobahnanschluss Wiesbaden-Frauenstein-Walluf/K 648 (Intra)/K 638 (Hauptstraße) geführt. Der Verkehr im Zuge der K 638 aus Richtung Eltville und Wiesbaden-Schierstein könne das Gewerbegebiet über die Kreisverkehrsanlage Hauptstraße (K 638) und "Untere Martinsthaler Straße" erreichen.

Auch der Busverkehr werde aufrecht erhalten, erhalte jedoch vereinzelt eine andere Verkehrsführung. Eine Ersatz-Haltestelle "Hohlweg" in Fahrtrichtung Wiesbaden werde ebenfalls eingerichtet.

"Natürlich wird die Durchführung dieser Baumaßnahme zu Beeinträchtigungen und zu Verlagerungen der Verkehrsströme führen. Wir bedanken uns bereits heute bei allen Betroffenen für ihr Verständnis für die bei einer solchen Baumaßnahme unvermeidlichen Einschränkungen sowie Staub- und Lärmbelästigung. Gemeinsam sind wir bestrebt, diese auf das unvermeidliche Mindestmaß zu reduzieren. Die jetzige Baumaßnahme in der Oberen Martinsthalerstraße duldet aber keinen Aufschub mehr, denn die Sanierung dieses Straßenzuges ist dringend erforderlich. Ich bin mir sicher, dass aus diesem Grunde auch Verständnis für die Beeinträchtigungen aufgebracht werden wird", so Bürgermeister Manfred Kohl abschließend.


Verkehrsführung


<< zurück




Impressum Datenschutzerklärung