Sie befinden sich hier: Rathaus > Archiv

Archiv



<< zurück
27.4.2012

Ausbau der Martinstraße wird zeitnah in Angriff genommen

Baumaßnahmen beginnen ab Montag, dem 07.05.2012
 
"Nachdem die Gemeindevertretung die zusätzlich benötigten Haushaltsmittel überplanmäßig im Vorgriff auf den 1. Nachtragshaushaltsplan bewilligt hat, konnte einer Mainzer Firma der Auftrag für die Baumaßnahmen in der Martinstraße erteilt werden. Mit den Baumaßnahmen wird nunmehr zeitnah begonnen. Die Einrichtung der Baustelle erfolgt ab Mittwoch, dem 02.05.2012 und anschließend wird mit den eigentlichen Bauarbeiten begonnen", so der Wallufer Bürgermeister Manfred Kohl.

Die Notwendigkeit einer grundhaften Erneuerung der Straße einschließlich der Nebenanlagen sei aufgrund der erheblichen Schadensbilder unschwer zu erkennen, da die Straßenoberfläche sich an vielen Stellen in einem sehr schlechten Zustand befände. Die Verkehrssicherheit " insbesondere für Zweiradfahrer " sei punktuell als kritisch einzustufen.

Einhergehend mit dem Straßenausbau erfolge auch ein Austausch der schadhaften bzw. überlasteten Kanalleitung. In diesem Zusammenhang werde auch eine Kanalhaltung in der Schulstraße erneuert.

Die Rheingauwasser GmbH werde die alte, marode und rohrbruchgefährdete Trinkwasserleitung einschließlich der Hausanschlüsse erneuern.

Der Energieversorger werde im Rahmen der Baumaßnahmen eine Umstellung der Freileitung auf Erdkabel vornehmen. Gleichzeitig werde auch die Straßenbeleuchtung verändert.

Aufgrund verschiedener Leitungsverlegungsmaßnahmen werde auch die Kreuzung Schulstraße / St. Elisabethenstraße / Martinstraße mit umgestaltet.

"Wir rechnen für diese Baumaßnahmen mit einer Bauzeit von ca. 4 Monaten. Witterungsbedingte Arbeitsausfälle sind hierbei allerdings nicht berücksichtigt. Zur Reduzierung der Bauzeit erfolgt die Durchführung der Bauarbeiten im Zuge der Martinstraße unter Vollsperrung. Hierdurch kann die Bauzeit erheblich abgekürzt werden. Entsprechend dem Baufortschritt wird es zu einem späteren Zeitpunkt auch zu einer Sperrung der Kreuzung Schulstraße / St. Elisabethenstraße / Martinstraße kommen," so Manfred Kohl.

Pünktlich zur Oberwallufer Kerb vom 07.09.2012 bis 09.09.2012 sollten die Bauarbeiten abgeschlossen sein und die Martinstraße sich in ihrem neuen Erscheinungsbild zeigen.

Zunächst werde der Verkehr aus der Schulstraße über die St. Elisabethenstraße / Eilweg zur Markstraße geleitet. Im Zuge der Sperrung des Knotenpunktes Schulstraße / St. Elisabethenstraße / Martinstraße werde der Verkehr über den Wirtschaftsweg "Auf der Hub" / Jakob-Fechtig-Weg / Eilweg zur Marktstraße geleitet.

Die Rufbushaltestelle werde für die Dauer der Bauzeit in die Marktstraße an das "Alte Rathaus" verlegt.

Sobald ein Ausbaustand erreicht sei, der die Aufhebung der Vollsperrung rechtfertige, werde die Verkehrsführung geändert. Mit vereinzelten, temporären Verkehrsbeschränkungen oder Sperrungen müsse jedoch auch weiterhin zu rechnen sein. Dafür würde bereits schon jetzt um Verständnis gebeten.

"Natürlich wird die Durchführung dieser Baumaßnahme zu Beeinträchtigungen und zu Verlagerungen der Verkehrsströme führen. Wir bedanken uns bereits heute bei allen Betroffenen für ihr Verständnis für die bei einer solchen Baumaßnahme unvermeidlichen Einschränkungen sowie Staub- und Lärmbelästigung. Gemeinsam sind wir bestrebt, diese auf das unvermeidliche Mindestmaß zu reduzieren. Die Baumaßnahme Martinstraße duldet keinen Aufschub mehr, denn die Sanierung dieses Straßenzuges ist dringend erforderlich. Ich bin mir sicher, dass aus diesem Grunde auch Verständnis für die Beeinträchtigungen aufgebracht werden wird", so Bürgermeister Manfred Kohl abschließend.


<< zurück




Impressum Datenschutzerklärung