Sie befinden sich hier: Rathaus > Archiv

Archiv



<< zurück
06.1.2015

Pressemitteilung der Gemeinde Walluf

Technischer Betrieb und Betreuung der kommunalen Abwassernetze
erfolgt durch Abwasserverband Oberer Rheingau
 
"Im Rahmen der Interkommunalen Zusammenarbeit hat die Gemeinde Walluf
zum 1. Oktober 2014 Teilaufgaben der Ortsentwässerung auf den
Abwasserverband Oberer Rheingau (AVOR) übertragen. Der AVOR übernimmt den
technischen Betrieb und die Koordination der Bau- und Instandhaltungsarbeiten",
so der Wallufer Bürgermeister Manfred Kohl.
Die Stadt Eltville, die Gemeinde Kiedrich, die Gemeinde Schlangenbad und die
Gemeinde Walluf hätten sich gemeinsam das langfristige Ziel gesetzt, die
Zuständigkeit der derzeit in eigener Verantwortung betriebenen kommunalen
Abwassernetze im Rahmen der Interkommunalen Zusammenarbeit vollständig in
den Abwasserverband Oberer Rheingau mit der Maßgabe zu überführen, dass der
technische und wirtschaftliche Zustand der jeweiligen Ortsnetze angemessen
berücksichtigt wird. Der Stadt Oestrich-Winkel werde dabei grundsätzlich die
Möglichkeit gegeben, zu einem späteren Zeitpunkt gleichlautende Beschlüsse zu
fassen. Der AVOR habe die Aufgabe, die von den einzelnen Kommunen in ihrem
Hoheitsgebiet anfallenden und den Verbandsanlagen zugeführten Abwässer zu
sammeln, zu reinigen, zu verwerten und zu beseitigen. Um diese Aufgabe
wahrnehmen zu können, betreibe der AVOR die Verbandssammler,
Sonderbauwerke (Regenrückhaltebauwerke, Regenüberlaufbecken und
Pumpwerke) sowie die Kläranlage Grünau. Hierzu werde sowohl das erforderliche,
speziell ausgebildete Fachpersonal, als auch das erforderliche Material, Werkzeug
etc. vorgehalten.
Parallel zu dem AVOR betreuten die Mitgliedskommunen jeweils separat ihre
eigenen Ortsnetzkanalisationen. Auch in den Kommunen werden jeweils das
erforderliche Personal sowie die erforderliche Ausrüstung etc. vorgehalten.
"Neben den hohen Anforderungen an die fachlichen Qualifikationen der
Mitarbeiter und deren regelmäßige Schulungen, müssen die hohen gesetzlichen
Anforderungen zur ordnungsgemäßen Abwasserbeseitigung berücksichtigt und
deren Einhaltung sichergestellt werden", so Manfred Kohl weiter.
Durch die Aufgabenübertragung an den AVOR hätten sich auch Änderungen bei
den Zuständigkeiten ergeben.
Bei Fragen zu
- Einleitungen von häuslichem und gewerblichem Abwasser in das öffentliche
Kanalnetz und Einleiteerlaubnissen
- Überwachung von Einleitungen
- Grundstücksentwässerung, z. B. Herstellung und Stilllegung von
Kanalhausanschlüssen
- Anschlussarbeiten am öffentlichen Kanalnetz
- Kanalnetzauskünften
- Straßeneinläufen oder Kanalschachtabdeckungen
- Kleinkläranlagen
- allgemeinen Fragen
werde darum gebeten, die Verwaltung des AVOR, Große Hub 9, 65344 Eltville,
unter Telefon: 06123 70278-0 und bei Störungen oder Problemen im
Kanalnetz den AVOR unter Telefon: 06723 3810 zu kontaktieren.
Die Gebührenhoheit, das Eigentum an dem Anlagevermögen, die Finanzierung der
Neuinvestitionen bzw. der Sanierungen, die Entscheidung über die jeweiligen
Investitionspläne und die Überwachung der Vertragserfüllung verbliebe bei den
jeweiligen Kommune. Auch bei den Anschlussgenehmigungen sei die Gemeinde
Walluf weiterhin Ansprechpartner.
"Mit der Übertragung von wesentlichen Aufgaben bei der Abwasserbeseitigung an
den AVOR wird ein wichtiger uns richtiger Schritt getan. Aufgrund der Zunahme
der zu stellenden Anforderungen und aufgrund der teilweise in unmittelbarer
Nähe zueinander liegenden Abwasseranlagen des AVOR und der Anlagen der
Kommunen können durch eine Zusammenarbeit Synergieeffekte generiert
werden. Dies kommt letztendlich auch den Bürgerinnen und Bürgern zu Gute", so
Bürgermeister Kohl abschließend.


<< zurück




Impressum Datenschutzerklärung