Sie befinden sich hier: Rathaus > Archiv

Archiv



<< zurück
06.8.2015

Pressemitteilung der Gemeinde Walluf

330 ältere Bürgerinnen und Bürger nahmen an diesjähriger Schifffahrt teil
Nachmittagsfahrt durch das Mittelrheintal
 
"Unser diesjähriger Seniorenausflug war wieder ein voller Erfolg. 330 ältere Mitbürgerinnen und Mitbürger unserer Gemeinde haben daran teilgenommen. Dies zeigt eindrucksvoll, dass sich dieser jährliche Ausflug sehr großer Beliebtheit erfreut. Sehr erfreulich war, dass auch Neubürgerinnen und Neubürger sowie Bewohnerinnen und Bewohner des Seniorenzentrums mit dabei waren. Einige sind zum ersten Male mitgefahren", so Bürgermeister Manfred Kohl zum Seniorenausflug der Gemeinde Walluf.

Am gestrigen Mittwoch habe der schon zur Tradition gewordene jährliche Schiffsausflug stattgefunden, zu der die Gemeinde alle Mitbürgerinnen und Mitbürger, die das 70. Lebensjahr vollendet haben, eingeladen habe. Gemeinsam mit dem Vorsitzenden der Gemeindevertretung, Herrn Franz Horne und den Wallufer Weinprinzessinnen Lara und Lena, die ebenfalls am Seniorenausflug teilnahmen, habe man die zahlreichen Gäste bei Betreten der "Vater Rhein", einem Schiff der Bingen-Rüdesheimer Schifffahrtsgesellschaft begrüßt.

In Anbetracht der zunehmenden Anmeldezahlen habe die Gemeinde sich bereits vor einigen Jahren dazu entschlossen, ein größeres Schiff zu chartern. "Dies wurde als sehr positiv empfunden, denn es wurde schon ziemlich eng", so Manfred Kohl.

"In vielen Gesprächen mit Älteren wurde sowohl Herrn Horne als auch mir im Verlaufe des Nachmittags immer wieder gesagt, dass sich alle schon seit Wochen auf diesen Seniorenausflug gefreut haben. Das Wetter war an diesem Nachmittag sehr angenehm. Für alle Teilnehmerinnen und Teilnehmer war es ein schöner Nachmittag, bei dem Gelegenheit bestand, in entspannter Atmosphäre miteinander ins Gespräch zu kommen. Für viele ist der Seniorenausflug ein willkommener Anlass, wieder einmal mit Menschen zusammen zu treffen, die sie sonst nicht so oft sehen", so der Wallufer Bürgermeister.

"Das Fahrtziel steht für die meisten Teilnehmenden gar nicht im Vordergrund. Wichtig ist ihnen vielmehr, die Gelegenheit zu netten Gespräch zu haben. Aufgrund der großen Teilnehmerzahl stellt ein Schiffsausflug hier die ideale Lösung dar.
Als einen besonderen Vorteil sehe ich dabei, dass man sich an Bord des Schiffes frei bewegen, und auch einmal an einem anderen Tisch sitzen kann", so Manfred Kohl.

In diesem Jahr sei die Fahrt rheinabwärts bis nach Bingen gegangen, nachdem man zunächst bis nach Mainz gefahren sei. Auch für das leibliche Wohl sei wieder bestens gesorgt gewesen. Bei Kaffee und Kuchen sei der Nachmittag wie im Fluge vergangen. Ungeachtet der großen Anzahl der Teilnehmenden habe er gemeinsam mit dem Vorsitzenden der Gemeindevertretung nahezu mit allen Gästen zumindest kurze Gespräche führen können.

"Es ist immer wieder eine schöne und entspannte Atmosphäre an Bord des Schiffes und die Gelegenheit zu Gesprächen wird sehr gerne genutzt. Alle freuen sich auf diesen schönen Ausflug. Natürlich gibt es auch die eine oder andere kritische Nachfrage oder Anmerkung. Aber die vielen positiven Rückmeldungen haben mich schon sehr beeindruckt", so der Vorsitzende der Gemeindevertretung Franz Horne.

Für die Unterstützung durch die Freiwilligen Feuerwehr Niederwalluf, ehrenamtlicher Betreuer des Roten Kreuzes, des VdK und weiterer ehrenamtlicher Helferinnen und Helfer bedankte sich der Wallufer Bürgermeister ausdrücklich.
Dies sei absolut vorbildlich und ohne diese ehrenamtlichen Hilfestellungen könnte der Seniorenausflug nicht so reibungslos durchgeführt werden. Auch dem Pflegedienstleiter des Seniorenzentrums, Herrn Freddy Gnauck, der erstmals dabei war und den Mitarbeiterinnen gelte sein ausdrücklicher Dank.

Als besondere Überraschung erwartete die Wallufer Weinkönigin Tatjana die Seniorinnen und Senioren bei ihrer Rückkehr.

"Für Alle war es ein schöner Nachmittag. Ich danke allen Beteiligten, dass wir es mit gemeinsamen Anstrengungen erreicht haben, dass auch unser diesjähriger Seniorenausflug wieder stattfinden konnte. Diese schöne Tradition werden wir auch in den nächsten Jahren gerne fortführen. Dies machen wir gerne, denn wir freuen uns über die positive Resonanz. Ich bin mir sicher, dass auch im kommenden Jahr wieder viele ältere Mitbürgerinnen und Mitbürger mitfahren werden und sich bereits schon jetzt darauf freuen", so Bürgermeister Manfred Kohl abschließend


<< zurück