Sie befinden sich hier: Rathaus > Archiv

Archiv



<< zurück
12.1.2016

Pressemitteilung der Gemeinde Walluf

Beratungsstelle für Seniorinnen und Senioren
Frau Renate Gahn und Herr Robert Zentner stehen als kompetente Ansprechpartner zur Verfügung
 
„Seit August 2014 gibt es in Walluf weitere Unterstützungs- und Beratungsangebote für unsere älteren Mitbürgerinnen und Mitbürger. In Kooperation mit der Stadt Eltville ist es uns gelungen, mit Frau Renate Gahn, die bereits in Eltville für den Bereich der Seniorenberatung zuständig ist, eine erfahrene Mitarbeiterin für diesen wichtigen Aufgabenbereich finden zu können. Auch Herr Robert Zentner, stellvertretender Vorsitzender der VdK-Ortsgruppe Walluf, steht ab sofort als kompetenter Ansprechpartner für Fragen zur Verfügung“, so der Wallufer Bürgermeister Manfred Kohl.

Räumlich sei das Beratungsbüro für ältere Mitbürgerinnen und Mitbürger in einem Nebenraum der Begegnungsstätte des Seniorenzentrums Walluf untergebracht. Das Seniorenzentrum bzw. die dortige Begegnungsstätte habe sich als zentraler Anlaufpunkt für ältere Menschen in Walluf etabliert. So würden sich in diesen Räumen regelmäßig Bewohnerinnen und Bewohner des Heimbereiches und des Servicewohnens mit Seniorinnen und Senioren treffen, die noch in den ihnen angestammten Wohnungen lebten. Die Räume und Nebenräume der Begegnungsstätte seien barrierefrei zu erreichen und seniorenfreundlich. Ein besonderer Dank gelte dem Träger des Seniorenzentrums Walluf, dem Evangelischen Verein für Innere Mission in Nassau (EVIM) für die unbürokratische Hilfestellung und die Zurverfügungstellung der Räumlichkeiten.

Es sei wichtig, dass rechtzeitig Bedarf an Hilfe erkannt werde und die Hilfe umgehend in Anspruch genommen werden könnte, denn mit zunehmendem Alter würden Fragen hinsichtlich einer aktiven und selbständigen Lebensführung immer häufiger.
Gerade bei älteren Menschen bestehe oft Angst oder Scheu, Hilfen in Anspruch zu nehmen, obwohl der Bedarf vorhanden sei. Diese Vorbehalte könnten in einem direkten Gespräch abgebaut werden.

Das Beratungsbüro für Seniorinnen und Senioren sei montags in der Zeit von 14.00 bis 17.00 Uhr besetzt und Frau Renate Gahn und Herr Robert stünden in dieser Zeit für Fragen zur Verfügung und wären auch bei Antragstellungen gerne behilflich.

„Aufgrund der regen Nachfrage und um Wartezeiten zu vermeiden, wird künftig darum gebeten, Termine vorab zu vereinbaren, um allen Anliegen gerecht werden zu können.
Wir bitten darum , die Termine mit Frau Gahn unter der Telefonnummer: 06123/70375911 oder 0170/8563889 und mit Herrn Zentner unter der Telefonnummer: 06123/939306 oder 0170/8181305 zu vereinbaren. Beiden gilt unser herzlicher und aufrichtiger Dank, dass sich Beide so engagiert für die Belange unserer älteren Mitbürgerinnen und Mitbürger einsetzen", “so Bürgermeister Manfred Kohl abschließend.




<< zurück