Sie befinden sich hier: Rathaus > Archiv

Archiv



<< zurück
11.4.2016

Pressemitteilung der Gemeinde Walluf

Ausscheiden der Eheleute Vehlen aus dem Vorstand der Heinz und Margot-Vehlen-Stiftung
 
Dank für die Gründung der Stiftung und gute und konstruktive Zusammenarbeit

Im Rahmen einer Sitzung des Vorstandes der Heinz und Margot-Vehlen-Stiftung informierte Herr Heinz Vehlen, dass er und seine Ehefrau nach reiflicher Überlegung aus gesundheitlichen Gründen mit sofortiger Wirkung aus dem Stiftungsvorstand ausscheiden möchten.

„Die Mitglieder des Stiftungsvorstandes haben diese Mitteilung von Herrn Vehlen mit Bedauern zur Kenntnis genommen und haben für diesen Schritt in Anbetracht des Gesundheitszustandes der Eheleute Vehlen vollstes Verständnis. Unser herzlicher und aufrichtiger Danke gilt den Eheleuten Vehlen für die Errichtung der Stiftung und die jahrelange gute und konstruktive Zusammenarbeit im Stiftungsvorstand“, so der Wallufer Bürgermeister und Vorsitzende des Stiftungsvorstandes Manfred Kohl.

Die Stiftung, die im Jahre 1993 als nicht rechtsfähige Stiftung gegründet worden sei, verfüge aufgrund erfolgter Zustiftungen zwischenzeitlich über ein Stiftungsvermögen in einer Größenordnung von 1, 6 Mio. Euro. Aus den Erträgnissen der Stiftung seien nach den Regelungen der Stiftungssatzung bedürftige ältere Bürger in der Gemeinde, aber auch die Bewohnerinnen und Bewohner des Seniorenzentrums Walluf unterstützt worden. Gerade bei der Ausstattung der Begegnungsstätte und des Bereiches SeniorenAktiv habe die Vehlenstiftung finanziell große Hilfestellungen gegeben. Darüber hinaus seien andere gemeinnützige Einrichtungen im Einzelfall immer wieder finanziell unterstützt worden. So seien die Wallufer Turnvereine, die Arbeiterwohlfahrt, der VdK und auch das DRK mit Spenden bedacht worden.
Ohne die bestehende Stiftung und ohne die erzielten Erträge wären alle diese Maßnahmen, Investitionen und Unterstützungsmaßnahmen nicht möglich gewesen

„Wir wissen, dass diese Spenden gut angelegt waren und wir sind froh, dass uns durch die Stiftung diese Möglichkeiten eröffnet wurden. Dafür sind wir den Eheleuten Vehlen zu Dank verpflichtet. Gerade die Unterstützung von anderen gemeinnützigen Einrichtungen, die sich um Ältere kümmern, liegt den Eheleuten Vehlen am Herzen und ist dem Stiftungsvorstand sehr wichtig“, so der Wallufer Bürgermeister.

Bereits bei den in der Vergangenheit getätigten Zustiftungen seien diese unter anderem davon abhängig gemacht worden, dass nach dem Ausscheiden der Eheleute Vehlen aus dem Stiftungsvorstand an ihre Stelle ein von den Eheleuten Vehlen zu benennendes Mitglied der Familie Vehlen, das den Familiennamen Vehlen trage, in den Stiftungsvorstand eintrete, dem dann die gleichen Rechte gegenüber der Stiftung wie den Eheleuten zustünden. Das jeweils neugeborene Vorstandsmitglied der Familie Vehlen sei seinerseits berechtigt, diese Rechte wiederum einem Mitglied der Familie Vehlen, das den Familiennamen Vehlen trägt, zu übertragen.

„Die Eheleute Vehlen haben in diesem Zusammenhang Herrn Lutz Vehlen, einen Neffen von Herrn Heinz Vehlen, als ihren Nachfolger im Stiftungsvorstand benannt. Herr Lutz Vehlen wird künftig dem Stiftungsvorstand angehören. Unser herzlicher und aufrichtiger Dank gilt den Eheleuten Vehlen für die Errichtung der Stiftung und die wiederholte Aufstockung des Stiftungsvermögens. Diesen herzlichen Dank verbinden wir mit unseren guten Wünschen für die Eheleute Vehlen“, so Bürgermeister Manfred Kohl abschließend.



<< zurück