Sie befinden sich hier: Rathaus > Archiv

Archiv



<< zurück
01.8.2016

Pressemitteilung der Gemeinde Walluf

Entlassung und Ernennungen bei den Wallufer Feuerwehren
Urkundenübergabe im Sitzungssaal des Wallufer Rathauses

 
„Aufgrund von Neuwahlen bei den Wallufer Feuerwehren haben sich umfangreiche Veränderungen im Bereich der gesamten Führungs- und Leitungsebene ergeben. Von diesen Veränderungen ist auch die Position des Gemeindebrandinspektors und seines Stellvertreters betroffen“, so der Wallufer Bürgermeister Manfred Kohl anlässlich der Urkundenübergabe im Sitzungssaal des Wallufer Rathauses.

Im Rahmen der diesjährigen Jahreshauptversammlungen beider Wehren und bei einer gemeinsamen Hauptversammlung beider Einsatzabteilungen hätten sich diese Veränderungen ergeben.

Bei der Jahreshauptversammlung der Freiwilligen Feuerwehr Oberwalluf am 13.02.2016 habe sich der bisherige Wehrführer der Freiwilligen Feuerwehr Oberwalluf, Andreas Münch, nicht mehr zur Wahl gestellt, da er für das Amt des Vorsitzenden des Feuerwehrvereins kandidierte und auch einstimmig gewählt wurde. Daher sei er aus dem Ehrenbeamtenverhältnis auf Zeit als Wehrführer zu entlassen. Da er aus beruflichen Gründen am heuitgen Tage nicht anwesend sein konnte, sei ihm die Urkunde bereits vorab ausgehändigt worden.

„Andreas Münch ist ein Feuerwehrmann mit Leib und Seele, der auf fast 42 Jahre aktives und ehrenamtliches Engagement bei der Oberwallufer Wehr zurückblicken kann. Seine Aufgaben hat er stets mit größter Sorgfalt und Umsicht ausübt. Viele Jahre hat er sich um die Brandschutzerziehung gekümmert und hat das Amt des Wehrführers in den letzten 5 Jahren sehr erfolgreich ausgeübt. Ich möchte mich heute im Namen der Gemeinde Walluf und auch persönlich, ganz besonders nochmals sehr herzlich für sein besonderes ehrenamtliches Engagement zum Wohle der Gemeinde Walluf und ihrer Bürgerinnen und Bürger über all die Jahre bedanken. Andreas Münch hat sich mit all seiner Kraft für die Belange der Wehr eingesetzt; von seinen langjährigen Erfahrungen als Feuerwehrmann habe Alle profitiert“, so Manfred Kohl.

Als Nachfolger von Andreas Münch wurde Stephan Herner zum neuen Wehrführer der Feriwilligen Feuerwehr Oberwalluf gewählt. Stephan Herner gehöre seit vielen Jahren zur Führungsriege der FF Oberwalluf und sei dort zuletzt als Gruppenführer tätig gewesen. Er verfüge über zahlreiche feuerwehrtechnische Lehrgänge, darunter auch die Lehrgänge zum Gruppenführer.
„Da Stephan Herner derzeit noch nicht über die für das Amt des Wehrführers erforderlichen Lehrgänge technische Hilfeleistung Verkehrsunfall, Atemschutzgeräteträger und den Zugführerlehrgang verfügt, wird er zunächst für die Dauer von zwei Jahren kommissarisch zum Wehrführer der Freiwilligen Feuerwehr Oberwalluf bestellt. Stephan Herner hat sich bereit erklärt, die noch fehlenden Lehrgänge zu absolvieren. Daher kann mit Zustimmung des Kreisbrandinspektors seine kommissarische Berufung in das Amt des Wehrführers der FF Oberwalluf auf zwei Jahre erfolgen“, so der Wallufer Bürgermeister Manfred Kohl weiter.

Zum stellvertretenden Wehrführer der freiwilligen Feuerwehr Oberwalluf sei Lars Wohlbold gewählt worden, der dieses Amt bereits seit 2012 wahrnehme. Lars Wohlbold sei in der Feuerwehr Oberwalluf kein unbeschriebenes Blatt. Bereits mit 9 Jahren, im Jahr 1998 sei er Mitglied der Oberwallufer Wehr geworden. So früh wie damals möglich, denn damals hätte es die Bambinis noch nicht gegeben. 2007 habe er dann den aktiven Dienst in der Einsatzabteilung angetreten, habe im gleichen Jahr auch seinen ersten Lehrgang absolviert und sei Feuerwehrmann des Jahres geworden.

„Auch Lars Wohlbold wird zunächst kommissarisch zum stellvertretenden Wehrführer der Freiwilligen Feuerwehr Oberwalluf bestellt, da auch er noch den Lehrgang technische Hilfeleistung Verkehrsunfall und den Zugführerlehrgang abolvieren muss. Auch Lars Wohlbold hat sich bereit erklärt, die noch fehlenden Lehrgänge zu besuchen. Daher kann seine kommissarische Berufung in das Amt des stellvertretenden Wehrführers der FF Oberwalluf auf zwei Jahre erfolgen“, so Manfred Kohl.

Bei der Jahreshauptversammlung der Freiwilligen Feuerwehr Niederwalluf am 21.06.2016 habe sich der bisherige Wehrführer der Freiwilligen Feuerwehr Niederwalluf, Oliver Schütz, in Hinblick auf seine Wahl zum Gemeindebrandinspektor nicht mehr zur Wahl gestellt. Daher sei auch er aus dem Ehrenbeamtenverhältnis auf Zeit als Wehrführer zu entlassen.

Als sein Nachfolger wurde der bisheriger stellvertretende Wehrführer der freiwilligen Feuerwehr Niderwalluf, Daniel Sternberger, gewählt. „Ich freue mich, dass ich Daniel Sternberger heute seine Urkunde mit der er für die Dauer von 2 Jahren zunächst kommissarisch zum Wehrführer der FF NW bestellt wird, aushändigen kann. Auch er hat sich verpflichtet, den noch erforderlich Zugführerlehrgang zu absolvieren. Auch er ist im Hauptberuf Beamter bei der Berufsfeuerwehr der Landeshauptstadt Wiesbaden und bringt daher die für dieses Amt notwendige fachliche Qualifikation und Erfahrung mit. Diese Erfahrung wird Daniel Sternberger in seinem Ehrenamt als Wehrführer der Freiw. Feuerwehr Niederwalluf erfolgreich mit ganzer Kraft und in hervorragender Art und Weise einsetzen“, so Bürgermeister Kohl.

Durch die Wahl von Daniel Sternberger zum Wehrführer der FF Niederwalluf sei das Amt des stv. Wehrführers dieser Wehr vakant geworden. In diese Position sei Sebastian Feiler gewählt worden. Auch er bringe die für dieses Amt notwendige fachliche Qualifikation und Erfahrung mit. Diese Erfahrung werde ihm in seinem Ehrenamt als stellv. Wehrführer bei der Freiw. Feuerwehr Niederwalluf von Nutzen sein.

„Ich freue mich, dass ich Sebastian Feiler seine Urkunde, mit der er zunächst kommissarisch für die Dauer von 2 Jahren zum stellvertetenden Wehrführer der FF NW bestellt wird, überreichen kann. Auch er hat sich verpflichtet, den für das Amt des stellv. Wehrführers erforderlichen Lehrgang technische Hilfeleistung Verkehrsunfall zu absolvieren. Herr Feiler war in den letzten 5 Jahren Jugendwart der Feuerwehr und hat sich intensiv um den Feuerwehrnachwuchs gekümmert“, so Kohl.

Im Anschluss überreichte Bürgermeister Kohl Herrn Andreas Post seine Entlassungsurkunde. Andreas Post hatte in den letzten 5 Jahren das Amt des Gemeindbrandinspektors bekleidet und hatte sich dafür entschieden, nicht mehr für eine weitere Amtszeit zu kandidieren. Daher sei Andreas Post aus dem Ehrenbeamtenverhältnis als Gemeindebrandinspektor zu entlassen und. seine Bestellung zum Sicherheitsbeauftragten der freiwilligen Feuerwehren zu widerrufen.

„Andreas Post ist mit ganzem Herzen und aus Überzeugung Feuerwehrmann. Ich halte es schon für sehr beachtlich, in welch hohem Maße sich auch Andreas Post in seiner Freizeit in der Freiwilligen Feuerwehr engagiert. 1978 trat er in die Freiwillige Feuerwehr Oberwalluf ein.1998 wurde er zum stellv. Wehrführer ernannt und von 2006 bis 2011 war er Wehrführer der FF OW. In der gemeinsamen Hauptversammlung der beiden Feuerwehren im Februar 2006 wurde Andreas Post einstimmig zum stellv. Gemeindebrandinspektor gewählt.
Seine Wahl zum Gemeindbrandinspektor erfolgte in der gemeinsamen Hauptversammlung beider Wehren im Jahre 2011. Ich kann nachvollziehen, dass Andreas Post nach dieser langen Zeit in der er in der Verantwortung stand, jetzt etwas kürzer treten möchte. In den Jahren seiner Funktion als Gemeindbrandinspektor hat sich vieles bei der Feuerwehr getan. Der Umbau des Gerätehauses der FF OW, die Beschaffung des Gerätewagens Logistik und die Ersatzbeschaffung von 2 Großfahrzeugen sind dafür anschauliche Beispiele. Unser herzlicher und aufrichtiger Dank gilt Andreas Post für seinen unermüdlichen Einsatz“, so Manfred Kohl bei der Überreichung der Entlassungsurkunde.

In all den Jahren sei Andreas Post ein verlässlicher und kompetenter Gesprächspartner gewesen. Viele schwierige Situationen habe man gemeinsam gemeistert. Auch in Zeiten finanzieller Engpässe habe man gemeinsam stets einen Lösungsweg gefunden.

Da Andreas Post für das Amt des GBI nicht mehr zur Verfügung stand, wurde der seitherige stellv. Gemeindbrandinspektor, Oliver Schütz, von den Aktiven der beiden Wallufer Feuerwehren zu seinem Nachfolger gewählt.

Oliver Schütz sei Sachgebetsleiter des Rettungsdienstes des Rheingau-Taunus-Kreises und verfüge über die für die Position des GBI erforderliche Qualifikation. Aus diesem Grund habe der KBI seiner Ernennung auch gerne zugestimmt. Kohl kenne Oliver Schütz schon sehr lange und er wisse seine Zuverlässigkeit, seine Einsatzfreude und Einsatzbereitschaft zu schätzen.

„Gerne nutze ich den heutigen Anlass, um Oliver Schütz seine Urkunde, mit der er zum neuen Gemeindebrandinspektor der Gemeinde Walluf ernannt wird, zu überreichen, nachdem ich ihn zuvor aus seinem Amte als Wehrführer der freiwilligen Feuerwehr Niederwalluf entlassen habe. Gleichzeitig wird er auch zum Sicherheitsbeauftragten für die Wallufer Feuerwehren bestellt. Ich bin mir sicher, dass Oliver Schütz das Amt des GBI mit großer Verantwortung und Hingabe ausüben wird, gratuliere ihm sehr herzlich zu seiner Wahl bzw. Ernennung und freue mich aud eine gute und konstruktive Zusammenarbeit mit ihm“, so Manfred Kohl.

Durch die Wahl von Oliver Schütz zum GBI wurde das Amt des stv. Gemeindebrandinspektors vakant. In diese Position wurde Ralf Holzem in der gemeinsamen Hauptversammlung gewählt.

„Ralf Holzem ist bei der Landeshauptstadt Wiesbadne beschäftigt und seit vielen Jahren ein Aktivposten in der Oberwallufer Wehr. Über viele Jahre war er Fahrzeugwart und ist nunmehr Fahrzeug- und Gerätewart der FF Oberwalluf. Ich freue mich, dass ich ihm heute seine Urkunde , mit der er kommissarisch für die Dauer voin 2 jahren zum stellv. GBI bestellt wird, überreichen kann. Gleichzeitig erfolgt auch seine Bestellung zum stellv. Sicherheitsbeauftragten für die Wallufer Feuerwehren. Auch Ralf Holzem hat sich verpflichtet, die für diese Funktion noch erforderliche Lehrgänge Verbandsführer und technische Hilfeleistung Verkehrsunfall zu absolvieren“, so Bürgermeister Manfred Kohl.

Zum Schluss bedankte sich Bürgermeister Kohl nochmals bei Allen. Den aus ihren Ämtern ausgeschiedenen für ihr langjähriges Engagement. In diesem Zusammenhang freue er sich aber auch darüber, dass sie der Feuerwehr weiterhin erhalten blieben. Bei den Neugewählten bedankte er sich für ihre Bereitschaft sich für dies verantwortungsvollen Ämter und Funktionen zur Verfügung zu stellen.

„Beide Wallufer Wehren sind hervorragend aufgestellt und auch die neuen Führungskräfte werden sich erfolgreich für die Sicherstellung des Brandschutzes in Walluf einsetzen. Dies stimmt mich zuversichtlich und ich schaue mit Optimismus in die Zukunft. Dafür gilt Allen unserer herzlicher und aufrichtiger Dank. Was gerade die freiwilligen Feuerwehren leisten, kann gar nicht oft genug erwähnt werden. Dies alles leisten die Kameradinnen und Kameraden freiwilling und ehrenamtlich in ihrer Freizeit“, so Bürgermeister Manfred Kohl abschließend.



<< zurück