Sie befinden sich hier: Rathaus > Archiv

Archiv



<< zurück
31.10.2016

Pressemitteilung

Freiwillige Feuerwehr Niederwalluf

Einweihung des neuen Hilfeleistungslöschgruppenfahrzeug
HLF 20 am 29. Oktober 2016, 12.00 Uhr
 

Sehr geehrter Herr Staatssekretär Koch,
sehr geehrte Frau Landtagsabgeordnete Müller-Klepper,
sehr geehrter Herr Landtagsabgeordneter Weiß,
sehr geehrter Herr Kreisbeigeordneter Pirschle,
liebe Weinmajestät Tatjana,
sehr geehrte Frau Pfarrerin Friemelt
sehr geehrte Frau Pastoralreferentin Jarzina,
sehr geehrter Herr Wehrführer Sternberger,
liebe Feuerwehrkameraden aus Lechbruck am See,
liebe Feuerwehrkameradinnen und –kameraden,
verehrte Gäste,

auch ich begrüße Sie alle sehr herzlich zu der heutigen Feierstunde und freue mich, dass Sie unserer Einladung so zahlreich gefolgt sind.

Heute habe ich die Freude und die Ehre, der Freiwilligen Feuerwehr Niederwalluf ein neues Einsatzfahrzeug zu übergeben. Es kommt nicht allzu oft vor, dass ein neues Feuerwehrfahrzeug in Dienst gestellt wird und ich bin mir sicher, dass sich die Kameraden der Freiwilligen Feuerwehren Niederwalluf schon auf das neue Hilfeleistungslöschgruppenfahrzeug, das HLF 20, freuen.
Für mich ist es erfreulicherweise bereits das 4. Mal, dass ich den Wallufer Feuerwehren ein Fahrzeug übergeben kann.

Dieses neue Fahrzeug, das ich heute den Kameraden der Einsatzabteilung übergeben werde, ist der Ersatz für das Fahrzeug LF 16/12 aus dem Jahr 1989. Dieses Fahrzeug hat seit seiner Indienststellung vor 27 Jahren der FF NW stets treue Dienste geleistet. Bereits vor 2 Jahren konnte ich den Kameradinnen und Kameraden der FF OW ebenfalls ein neues Großfahrzeug ein LF 20 übergeben.

Ich muss gestehen, auch als das neue HLF hier in Walluf eingetroffen ist und ich das alte und das neue Fahrzeug nebeneinander gesehen habe, konnte ich auch als „feuerwehrtechnischer Laie“ deutlich erkennen, welche Entwicklung Feuerwehrfahrzeuge genommen haben. Dies auch aus gutem Grund, denn die Anforderungen, die an die Einsatzkräfte der Feuerwehren gestellt werden, werden immer umfangreicher und die Kameradinnen und Kameraden müssen ein sehr breites Spektrum abdecken. Deshalb ist es auch unverzichtbar, dass moderne und leistungsfähige Fahrzeuge vorgehalten werden. Die Beschaffung von 2 Großfahrzeugen innerhalb von 2 Jahren hat die finanziellen Möglichkeiten der Gemeinde Walluf stark gefordert, denn es waren rund 700.000 €, die zu finanzieren waren. Erfreulicherweise gab es auch für die Ersatzbeschaffung für die FF NW einen Landeszuschuss in Höhe von 44.000 €. Herr Staatssekretär Koch, dafür auch heute nochmals unseren herzlichen Dank.
Liebe Feuerwehrkameradinnen, liebe Feuerwehrkameraden, verehrte Gäste,

Im Jahre 2015 wurden von der Gemeindevertretung Mittel i.H. von rund 380.000 € für die Beschaffung dieses neuen Einsatzfahrzeuges bewilligt.

Die Ersatzbeschaffung wurde erforderlich, da das bisherige Löschfahrzeug bereits aus dem Jahre 1989 stammte und den heutigen Anforderungen nicht mehr genügt. Aber nicht nur das Fahrzeug selbst, sondern auch Teile der Beladung des Altfahrzeugs sind nach über 25 Jahren verschlissen bzw. entsprechen nicht mehr den technischen Erfordernissen des modernen Brandschutzes und der zeitgemäßen Unfallrettung und daher waren dringend die veralteten Ausrüstungsgegenstände zu erneuern.

Bei der Entscheidung für das neue Einsatzfahrzeug wurde bewusst eine Entscheidung für ein HLF getroffen. Im Gegensatz zum klassischen Löschfahrzeug weist ein Hilfeleistungslöschgruppenfahrzeug einen höheren Einsatzwert bei Einsätzen nach Verkehrsunfällen und bei anderen technischen Hilfeleistungen aus. Einsatzzahlen in Walluf insbesondere im Bereich Unfallhilfe nehmen zu und daher erfolgte die Beschaffung des Einsatzfahrzeugs unter Berücksichtigung der tatsächlichen Einsatzentwicklungen.


Bevor über die Vergabe von Lieferaufträgen für dieses neue Fahrzeug entschieden werden konnte, war eine EU-weite Ausschreibung durchzuführen, die auch wiederum aufgeteilt in 3 Lose (Fahrgestell, feuerwehrtechnischer Aufbau, und Teilbeladung mit feuerwehrtechnischen Geräten) erfolgte und von einer Anwaltskanzlei juristisch begleitet wurde.

Von der Ausschreibung, über die Beauftragung bis zur Lieferung gingen fast eineinhalb Jahre ins Land bis das HLF 20 im Werk abgeholt werden konnte. Feuerwehrlaien werden sich vielleicht über diese „etwas längeren“ Lieferzeiten wundern, aber Feuerwehrautos gibt es eben nicht von der Stange, sondern sie werden den jeweiligen Bedürfnissen angepasst und individuell ausgerüstet.

Daher gilt mein Dank heute auch den Verantwortlichen der Freiwilligen Feuerwehr Niederwalluf, denn die Erstellung der Leistungsverzeichnisse für die Ausschreibung wurde sehr sorgfältig auf die zu stellenden Anforderungen abgestellt. Und dies braucht halt seine Zeit. Wenn man die beiden Fahrzeuge nebeneinander sieht, wird mehr als deutlich, welche Entwicklung bei den Fahrzeugen und deren Ausrüstung in den letzten 27 Jahren eingetreten ist.

Mein Dank gilt aber auch dem Feuerwehrverein, der bei der Beschaffung des neuen Fahrzeuges auch wieder ein „Scherflein“ beigetragen hat.

Aber was nutzen Fahrzeuge, was nutzen moderne Gerätschaften, ohne die Aktiven der Einsatzabteilung. Daher gilt auch am heutigen Tage mein besonderer Dank den Mitgliedern der Einsatzabteilung, die das ganze Jahr über, zu jeder Tag- und Nachtzeit ihren Dienst leisten, um Menschen zu helfen und deren Hab und Gut zu schützen. Dass die Einsatzkräfte dabei ihre Gesundheit und sogar ihr Leben aufs Spiel setzen, haben uns die Ereignisse in Ludwigshafen gezeigt.

Und dies alles leisten die Kameraden der Einsatzabteilung in ehrenamtlicher Arbeit. Als Bürgermeister bin ich stolz auf unsere Feuerwehren und ihr herausragendes Engagement. Die Wallufer Bürgerinnen und Bürger wissen, was sie an ihren Feuerwehren haben und wissen die Arbeit und den Einsatz zu schätzen. Aber trotzdem sollten wir nicht vergessen auch einmal danke zu sagen. Dank zu sagen, für den selbstlosen Einsatz der Kameradinnen und Kameraden der Einsatzabteilungen.

Mein herzlicher Dank gilt aber auch den kommunalen Gremien. Nur durch ihre Entscheidung, die für die Beschaffung dieses Fahrzeuges notwendigen Mittel bereitzustellen, wurde es erst möglich, dieses Fahrzeug zu beschaffen.

Deshalb gilt den Damen und Herrn der Gemeindevertretung und den Kolleginnen und Kollegen des Gemeindevorstandes, am heutigen Tage ebenfalls mein ganz besonderer Dank.
Ich bin mir sicher, Sie mir Alle zustimmen werden, dass diese Investition in den Brand- und Katastrophenschutzes und in die allgemeine Hilfe eine Investition in die Zukunft war.

Bevor ich das Fahrzeug seiner Bestimmung übergebe, darf ich nun Frau Pfarrerin Friemelt und Frau Pastoralreferentin Jarzina bitten, ein Gebet zu sprechen und das Fahrzeug zu segnen.

Bevor ich nun unserem Wehrführer der FF NW , Herrn Daniel Sternberger, symbolisch den Schlüssel für das neue Fahrzeug überreiche, möchte ich mich im Namen der Wallufer Bevölkerung, im Namen der gemeindlichen Gremien und auch persönlich noch einmal sehr herzlich bei den Kameradinnen und Kameraden der Einsatzabteilungen der Wallufer Wehren für ihr herausragendes, uneigennütziges und ehrenamtliches Engagement bedanken. Wir brauchen Euch und wir sind stolz auf Euch.

Liebe Feuerwehrkameraden,
möge Euch das neue Hilfeleistungslöschgruppenfahrzeug HLF 20 stets gute Dienste leisten und Euch und die notwendigen Gerätschaften und Ausrüstungen sicher und schnell zum Einsatzort bringen. Ich wünsche dem Fahrzeug und seiner Besatzung aber auch stets eine glückliche Rückkehr von den jeweiligen Einsätzen. Allzeit eine unfallfreie Fahrt und erfolgreiche Einsätze. Uns Allen wünsche ich noch einige interessante und abwechslungsreiche Stunden am heutigen Tage bei der Freiwilligen Feuerwehr Niederwalluf.


<< zurück