Sie befinden sich hier: Rathaus > Archiv

Archiv



<< zurück
07.8.2017

Pressemitteilung

Abschluss des diesjährigen Sommerferienprogramms der AWO in Walluf
 
Erfolgreiche Arbeit der des Kreisverbandes Rheingau-Taunus der Arbeiterwohlfahrt(AWO)

"Seit 2003 bietet die Arbeiterwohlfahrt in jedem Jahr regelmäßig ein Sommerferienprogramm für Wallufer Kinder an, das sich großer Beliebtheit erfreut. So auch in diesem Jahr. Dieses Angebot ist für Familien mit Kindern sehr wichtig und hat in Walluf seinen festen Platz", so Bürgermeister Manfred Kohl beim Abschluss des diesjährigen Ferienprogramms am heutigen Tage.

Für Kinder zwischen 6 und 12 Jahren werde in jedem Jahr über einen Zeitraum von 2 Wochen ein interessantes und abwechslungsreiches Programm angeboten. So beispielsweise Besuche im Dinopark in Kaiserslauten, im Frankfurter Zoo und im Senkenbergmuseum.

Traditionell ende dieses Ferienprogramm mit einem gemeinsamen Abschlussfest, an dem neben den Kindern auch die Eltern sowie die Betreuerinnen und Betreuer teilnehmen würden. Auch in diesem Jahr sei dieses wichtige und unverzichtbare Angebot wieder sehr gut angenommen worden. In den beiden Wochen hätten jeweils rund 40 Kinder an den Ausflügen und Besuchen teilgenommen.

Das Wallufer Sommerferienangebot der AWO sei eine Erfolgsgeschichte und Allen, die zum Gelingen des diesjährigen Kindersommers beigetragen hätten, gelte es aufrichtig und herzlich zu danken. Dies gelte sowohl für die AWO als Veranstalter, aber in besonderem Maße auch für die Betreuerinnen und Betreuern, die hier den Hauptteil der Arbeit übernommen hätten und dies oftmals auch in ehrenamtlicher Arbeit. Dies sei schon etwas sehr Besonderes und darauf könnten alle Beteiligten mit Recht stolz sein.

"Wir wissen, dass hier eine sehr gute Betreuung angeboten wird und die Kinder sich in jedem Jahr auf dieses Ferienprogramm freuen. Trotz Teilnehmerbeiträgen hat natürlich die Finanzierung dieses Programmes auch einen wichtigen Stellenwert. Die Gemeinde Walluf gewährt hier seit 2003, also von Beginn an, einen finanziellen Zuschuss, der sich aktuell jährlich auf 3.000 € beläuft. Wir wissen, dass dieses Geld gut angelegt ist und damit auch die Teilnehmerbeiträge von den Familien aufgebracht werden können. Ich bin zuversichtlich, dass es auch im kommenden Jahr wieder ein vergleichbares Angebot geben wird und sich die Kinder schon auf das nächste Mal freuen", so Bürgermeister Manfred Kohl abschließend.


<< zurück