Sie befinden sich hier: Rathaus > Archiv

Archiv



<< zurück
29.10.2009

Ausbau der Hauptstraße kommt zügig voran

Baumaßnahmen des 2. Bauabschnittes in vollem Gange
 
Die Bauarbeiten im Zuge der Umgestaltung der Hauptstraße schreiten zügig voran. Im 1. Bauabschnitt sind die Leitungsverlegungsarbeiten bis zur Unteren Martinsthaler Straße abgeschlossen und der eigentliche Straßenbau hat bereits begonnen. Die ersten Bordsteinführungen und somit der künftige Straßenverlauf und die künftige Gestaltung der Hauptstraße sind in der Örtlichkeit bereits zu erkennen?, so der Wallufer Bürgermeister Manfred Kohl.

Auch die Arbeiten im zweiten Bauabschnitt zwischen Johannisfeld und Johannisbrunnenstraße seien seit Anfang Oktober angelaufen. Hier würden zunächst Arbeiten an den Abwasser-Hausanschlüssen ausgeführt. Diese Arbeiten sollen bis Mitte Dezember abgeschlossen sein. Mit den Arbeiten für die Erneuerung der Wasserleitung solle, soweit es die Witterung zulasse, Mitte / Ende November begonnen werden. Die Erneuerung der Gasleitung und die Neuverlegung des Straßenbeleuchtungskabels folge ab Januar 2010. ?Im Anschluss an die erforderlichen vorbereitenden Arbeiten der Versorgungsträger kann dann auch im 2. Bauabschnitt mit den Straßenbaumaßnahmen begonnen werden?, so der Wallufer Bürgermeister.

Entsprechend dem Baufortschritt werde in Kürze eine zweite Ampelanlage in der Hauptstraße aufgestellt, die hinsichtlich der Ampelschaltung auf die bereits vorhandene Anlage abgestimmt werde.

Es sei jedoch nicht vermeidbar, dass für alle Verkehrsteilnehmer und insbesondere für die Anlieger der Hauptstraße Behinderungen während der Bauzeit auftreten würden. ?Von einer Vollsperrung der Ortsdurchfahrt während der Baumaßnahme haben alle Beteiligten Abstand genommen, um den Verkehrsteilnehmern keine großräumige und unnötige Umleitung zuzumuten. Darüber hinaus war zu berücksichtigen, dass auf dieser Straße auch ein Linienbusverkehr stattfindet. Bei allem Unmut, der sicherlich immer wieder einmal aufkommt, bitte ich dies berücksichtigen?, wirbt der Bürgermeister um Verständnis bei den Anwohnerinnen und Anwohnern und den Verkehrsteilnehmern.

Kohl erinnerte in diesem Zusammenhang erneut an die während der Bauzeit wöchentlich vor Ort stattfindenden Baustellentermine, an der Baufirmen, Bauleitung und ein Vertreter des Bauamtes teilnehmen werden. Die Anliegerinnen und Anlieger könnten hieran ebenfalls teilnehmen, um sich zu informieren und/oder Wünsche sowie Bedenken zu äußern. Des Weiteren stünde das Bauamt der Gemeinde, Herr Ernst, Tel. 06123 ? 792 227, während der allgemeinen Rathaus-Öffnungszeiten als Ansprechpartner zur Verfügung.

?Die Arbeiten im Zuge der Umgestaltung der Hauptstraße werden, vorausgesetzt, dass keine längeren Ausfallzeiten aufgrund des bevorstehenden Winters auftreten, Ende des ersten Halbjahres 2010 abgeschlossen werden können. Eine solche große Baumaßnahme kann nicht ohne Beeinträchtigungen durchgeführt werden. Wir bedanken uns bei den Betroffenen für ihr Verständnis für die bei einer solchen Baumaßnahme unvermeidlichen Einschränkungen sowie Staub- und Lärmbelästigung. Gemeinsam sind wir bestrebt, diese auf das unvermeidliche Mindestmaß zu reduzieren?, so Bürgermeister Manfred Kohl abschließend.


<< zurück