Pressemitteilung der Gemeinde Walluf


Im Bereich des von Fußgängern stark frequentierten Fußweges von der Paradiesstraße zur Mühlstraße entlang der sog. Mühle der Schönen Künste, die auch unter dem hergebrachten Namen Hildmühle bekannt ist, stehen eine Vielzahl von Bäumen und Sträuchern, die einerseits den Weg zu einer privaten Fläche hin abgrenzen, andererseits den Nutzern in den Sommermonaten auch Schatten spenden und dem Fußweg einen ganz besonderen Charme verleihen.

 

„Bei einer Überprüfung des Baumbestandes im Hinblick auf notwendige Rückschnitt- und Sicherungsarbeiten wurde nunmehr von einem Fachunternehmen festgestellt, dass aus Gründen der Verkehrssicherungspflicht in diesem Bereich dringender Handlungsbedarf besteht und die Sicherheit auf dem vorgenannten Fußweg aktuell nicht garantiert werden kann“, berichtet der Wallufer Bürgermeister Manfred Kohl und bedauert zugleich, dass aus diesem Grunde eine sofortige Sperrung dieses beliebten Fußweges unvermeidbar wurde. „Glücklicher Weise war die Durchführung der notwendigen Baumarbeiten ohnehin für den 27.02.2019 geplant“, so Bürgermeister Manfred Kohl weiter. „Da die Arbeiten voraussichtlich nur einen Tag andauern werden, wird der Fußweg an der Mühle der Schönen Künste/ Hildmühle“ dann ab 28.02.2019 dem Fußgängerverkehr wieder in gewohntem Umfange zu Verfügung stehen“.

 

Da die Arbeiten bereits für den 27.02.2019 terminiert waren, konnten diese auch rechtzeitig der Unteren Naturschutzbehörde mitgeteilt werden. Unmittelbar nach bekannt werden der akuten Gefahr und der daraus resultierenden sofortigen Sperrung des Wegs bis zur Beendigung der Arbeiten wurde auch die Walluftalschule von dieser unvermeidbaren Maßnahme unterrichtet, damit diese die Schüler und Eltern von der Sperrung des teilweise auch als Schulweg dienenden Weges informiert.

 

„Ich bedauere die sofortige Sperrung des Fußweges von der Paradiesstraße zur Mühlstraße sehr, sehe jedoch aufgrund der aktuellen Lage keine Alternative. Gleichzeitig freue ich mich aber, dass die Arbeiten an dem Fußweg von Oberwalluf nach Niederwalluf durch das sog. Paradies schneller als gedacht durch geführt werden konnten und dieser für die fußläufige Verbindung von Oberwalluf nach Niederwalluf wichtige Weg bereits ab dem frühen Abend des 22.02.2019 wieder zur Benutzung durch die Fußgänger freigegeben werden kann“, so der Wallufer Bürgermeister Manfred Kohl weiter. Ursprünglich war eine Freigabe dieses Weges erst ab den frühen Abendstunden des 23.02.2019 geplant.

 

„Alle anstehenden Baumarbeiten werden noch vor Beginn der gesetzlichen Vogelschutzzeiten am 01.03.2019 erfolgreich abgeschlossen sein, so dass nicht nur den wichtigen Sicherheitsbelangen genüge getan wird, sondern auch die Beeinträchtigungen für die Vogelwelt so gering wie möglich gehalten werden“, so Bürgermeister Manfred Kohl abschließend.